DRK Presseinformationen https://www.drk-achim.de de DRK Wed, 14 Apr 2021 03:48:53 +0200 Wed, 14 Apr 2021 03:48:53 +0200 TYPO3 EXT:news news-525 Fri, 16 Apr 2021 10:00:00 +0200 Neuer Gesundheitskurs Pilates 50+ https://www.drk-achim.de/kurse/gesundheitskurse/pilates-50.html Pilates ist ein sanftes Ganzkörpertraining, das sich individuell auf die Bedürfnisse des Trainierenden anpassen lässt. Das Entspannungstraining mit Yogaelementen für Kinder (EMYK®) ist das erste wissenschaftlich standardisierte und evaluierte Yogaprogramm in Deutschland.

Die Kinder werden spannende Fantasiereisen unternehmen, ihre Konzentration schulen, ihrem Atem lauschen und ihn beobachten, beeindruckende Yogastellungen einnehmen und lernen sich zu entspannen.

]]>
news-594 Tue, 06 Apr 2021 22:00:00 +0200 Start des Corona Testzentrum Achim https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/start-im-corona-testzentrum-in-achim.html Seit dem 06.04.2021 können sich Bürger*innen auch im DRK Zentrum Achim kostenfrei auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) Testen lassen. Termin können direkt online unter https://www.drk-achim.de/corona-test/drk-zentrum-achim.html gebucht werden.
Für spontane Besuche bitte ausreichend Zeit mitbringen.

DRK Zentrum Achim
Bahnhofstraße 31
28832 Achim OT Baden

Wie ist der Ablauf?

  1. Wählen Sie einen Termin auf unserer Website. Der Test ist für Sie kostenfrei. Sie erhalten direkt nach der Online-Buchung eine E-Mail mit einem QR Code und einem Buchungsbeleg.
  2. Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem gebuchten Termin. Wir scannen dann Ihren ausgedruckten Buchungsbeleg oder den QR Code auf Ihrem Handy und Gleichen die Daten mit einem amtlichen Lichtbildausweis ab. Bitte beachten Sie, dass wir Sie aus rechtlichen Gründen nur testen dürfen, wenn Sie symptomfrei sind.
  3. Dann erfolgt der Abstrich für den Antigen-Schnelltest. Dieser wird über den Nasenraum von unseren DRK-Helfer*innen entnommen. Der Test dauert nur wenige Sekunden.
  4. Unser Fachpersonal analysiert die entnommene Probe. Das Ergebnis liegt nach max. 30 Minuten vor.
  5. Ihr Ergebnis wird Ihnen nach Erstellung (max. 30 Minuten nach Abstrich) automatisch per E-Mail zugeschickt. Zudem können Sie Ihr Ergebnis mit Hilfe Ihres Buchungscodes online abrufen.
]]>
news-593 Sat, 03 Apr 2021 22:00:00 +0200 Erfolgreicher Start der öffentlichen Schnelltest im Achimer Rathaus https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/erfolgreicher-start-der-oeffentlichen-schnelltest-im-achimer-rathaus.html Großer Andrang und reges Interesse der Achimer Bürger*innen an dem Angebot des DRK für die öffentlichen Schnelltest. Mit 8 DRK-Helfern waren wir in der Zeit von 09:00 – 14:00 Uhr im Achimer Rathaus aktiv und haben 293 Schnelltest durchgeführt.
In sehr guter Zusammenarbeit mit der Stadt Achim haben wir kurzfristig ein Konzept zur Durchführung der Schnelltest erarbeitet und dann auch positiv umgesetzt. Im Erdgeschoss des Rathauses wurde ein Einbahnstraßensystem eingerichtet um dort an 2 Teststationen alle Interessierten auf eine mögliche SARS-CoV-2 Infektion zu testen.
Der gesamte Ablauf war sehr harmonisch und auch Wartezeiten wurden gerne in Kauf genommen. Vielen Dank an Die Helfer der Stadt Achim die uns kurzfristig sogar noch einen Kopierer zur Verfügung stellen konnten als unserer ausgefallen ist. Ebenfalls an ein
Großes Dankeschön an unsere Helfer, die den großen Andrang reibungslos abgearbeitet haben und kaputt aber mit einem Lächeln wieder nach Hause gefahren sind.
Wir freuen uns schon auf die weiteren Termine. Informationen hierzu finden Sie direkt unter: https://www.drk-achim.de/corona-test.html

Der von uns genutzte Antigen-Schnelltest (Nasal) dient zum direkten Nachweis einer akuten SARS-CoV-2 Infektion. Der diagnostische Antigentest funktioniert mittels Abstrich im vorderen Nasenbereich. Durch die geringe Einführungstiefe von etwa 2 cm, ist die Probeentnahme besonders patientenfreundlich. Dadurch werden unangenehme Begleiterscheinungen wie Husten, Niesen oder Würgereflex minimiert. Das Testergebnis erscheint innerhalb von 15 Minuten.
Diese Corona Antigen-Schnelltestung ist ausschließlich für Personen ohne Symptome vorgesehen; falls Sie Symptome haben, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihren Hausarzt.

]]>
news-595 Thu, 01 Apr 2021 22:00:00 +0200 Antigen-Schnelltest-Reihe in Städtischen Kindergärten, Kitas und Grundschulen erfolgreich beendet. https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/antigen-schnelltest-reihe-in-staedtischen-kindergaerten-kitas-und-grundschulen-erfolgreich-beendet.html Mit 550 durchgeführten Antigen-Schnelltest und 269 erbrachten Helferstunden haben wir vom 08.03.2021 – 01.04.2021 an 5 Tagen in der Woche in 6 Städtischen Einrichtungen Angestellte der Stadt Achim auf eine mögliche SARS-CoV-2 Infektion getestet. Vielen Dank an alle Helfer, die Einrichtungen und an die Stadt Achim für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf.
Auch ein extra Dankeschön an die Einrichtungen für die Versorgung unserer Helfer mit Getränken und kleinen Snacks.

Jetzt geht es für uns ab dem 03.04.2021 weiter mit dem Betrieb des Corona Testzentrum Achim im DRK Zentrum Achim, Bahnhofstraße 31, 28832 Achim OT Baden sowie samstags und mittwochs im Achimer Rathaus.
Nähere Informationen finden Sie unter https://www.drk-achim.de/corona-test.html

Der von uns genutzte Antigen-Schnelltest (Nasal) dient zum direkten Nachweis einer akuten SARS-CoV-2 Infektion. Der diagnostische Antigentest funktioniert mittels Abstriches im vorderen Nasenbereich. Durch die geringe Einführungstiefe von etwa 2 cm, ist die Probeentnahme besonders patientenfreundlich. Dadurch werden unangenehme Begleiterscheinungen wie Husten, Niesen oder Würgereflex minimiert. Das Testergebnis erscheint innerhalb von 15 Minuten.

]]>
news-573 Mon, 22 Mar 2021 00:00:00 +0100 Heute ist Weltwassertag https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/heute-ist-weltwassertag.html Der Zugang zu sauberem Wasser hält uns am Leben, schützt unsere Gesundheit und ist ein Schwerpunkt der weltweiten DRK-Arbeit. Mobile Trinkwasseranlage für den Notfall

Das Deutsche Rote Kreuz verfügt über "mobile Einheiten" (Emergency Response Units) zur Trinkwasserbereitstellung und Seuchenvorsorge, die innerhalb von 72 Stunden in ein Katastrophengebiet eingeflogen werden können. Bis zu 40.000 Menschen bekommen damit täglich Trinkwasser. Die in der Grafik dargestellte "15"er Einheit eignet sich für Regionen, in denen die Menschen sehr zerstreut sind. Dank der vier mobil einsetzbaren Wasseraufbereitungsanlagen können insgesamt ca. 15.000 Menschen sauberes Wasser erhalten.

Gleichzeitig ist es notwendig, für hygienische Verhältnisse zu sorgen, damit sich Krankheiten wie Cholera nicht ausbreiten. Dabei ist es nicht nur wichtig, sanitäre Anlagen wie Toiletten und Duschen bereitzustellen und Abfälle richtig zu entsorgen. Zu den zentralen Aufgaben der Wasser- und Hygiene-Experten des DRK gehört es auch, gemeinsam mit den Menschen vor Ort Hygiene Promotionsstrategien zu entwickeln und diese ebenso für sensible Themen wie Menstruationshygiene umzusetzen.

Mehr Infos dazu gibt es auf: www.drk.de

]]>
news-572 Fri, 12 Mar 2021 10:00:00 +0100 Rotkreuz-Spiegel 2021-1 online https://www.drk-achim.de/aktuell/publikationen/rotkreuz-spiegel.html Der neue Rotkreuz-Spiegel die Mitgliederzeitschrift des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e. V. ist online.  

]]>
news-571 Sat, 06 Mar 2021 22:00:00 +0100 Durchführung von Antigen-Schnelltests in Städtischen Kindergärten, Kitas und Grundschulen https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/durchfuehrung-von-antigen-schnelltests-in-staedtischen-kindergaerten-kitas-und-grundschulen.html In Kooperation mit der Stadt Achim führen wir als DRK vom 08.03.2021 bis vorerst 01.04.2021 220 Schnelltest in der Woche in 6 verschiedenen Einrichtungen der Stadt Achim durch. Das Coronavirus beeinflusst dieser Tage das Leben von allen Menschen in Deutschland. Der Weg raus aus der Pandemie und zurück in die Normalität wird nicht nur durch Herdenimmunität, sondern auch durch regelmäßig durchgeführte Testungen auf das Virus geebnet. Dies gilt insbesondere für Menschen, die durch ihre tägliche Arbeit einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind.

Ein sicher und korrekt durchgeführter Antigen-Schnelltest trägt zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus bei.

Der von uns genutzte Antigen-Schnelltest (Nasal) dient zum direkten Nachweis einer akuten SARS-CoV-2 Infektion. Der diagnostische Antigentest funktioniert mittels Abstriches im vorderen Nasenbereich. Durch die geringe Einführungstiefe von etwa 2 cm, ist die Probeentnahme besonders patientenfreundlich. Dadurch werden unangenehme Begleiterscheinungen wie Husten, Niesen oder Würgereflex minimiert. Das Testergebnis erscheint innerhalb von 15 Minuten.

Maßgeblich für die Durchführung der Schnelltests ist die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV). Diese regelt, dass Medizinprodukte wie der Antigen-Schnelltest nur von Personen durchgeführt werden dürfen, welche die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzen. Diese Befähigung erschließt sich aus grundlegenden medizinischen Kenntnissen und der Einweisung durch unser qualifiziertes Personal.

Unsere DRK-Helfer wurden am 06.03.2021 durch Dr. Max Fröhlich geschult und qualifiziert.

Vielen Dank an Max für seinen informativen Unterricht und seine Bereitschaft spontan für uns die Einweisung durchzuführen!

Wir freuen uns auf diese spannende Aufgabe und sagen jetzt schon einmal vielen Dank an unsere ganzen ehrenamtlichen Helfer die sich für diese Aufgabe gemeldet haben.

]]>
news-570 Thu, 11 Feb 2021 10:00:00 +0100 Europäischer Tag des Notrufs: Bei Notfällen auch in der Corona-Pandemie 112 anrufen https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/europaeischer-tag-des-notrufs-bei-notfaellen-auch-in-der-corona-pandemie-112-anrufen.html Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat auf die Bedeutung des Notrufs 112 besonders in der Corona-Pandemie hingewiesen. „Medizinische Notfälle wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall darf man auch während der Pandemie auf keinen Fall unterschätzen. Beim Auftreten entsprechender Symptome sollte niemand zögern, den Rettungsdienst unter 112 zu alarmieren. In solchen Fällen kommt es auf jede Minute an. Hier steht Leben auf dem Spiel“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Dr. Peter Sefrin anlässlich des Europäischen Tages des Notrufes am 11. Februar. Die Rettungsdienste und Krankenhäuser in Deutschland würden einen großen Aufwand betreiben, um Patienten vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen. „Die Angst vor einer Infektion darf jedenfalls nicht dazu führen, dass lebensbedrohliche Erkrankungen nicht mehr ernstgenommen werden“, sagt Professor Sefrin.

Eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK hatte ergeben, dass im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 die stationären Aufnahmen um 15 bis 30 Prozent zurückgegangen sind. Davon kann auch in der jetzigen zweiten Welle ausgegangen werden. Besonders gravierend ist, dass für viele Notfälle wie Schlaganfall- und Herzinfarkt-Patienten der Rettungsdienst nicht zur Erstversorgung und den Transport ins Krankenhaus gerufen wurde – aus Angst vor einer Corona-Infektion. Gleichzeitig stieg die Sterblichkeitsrate bei diesen Patienten stark an.

Die Notrufnummer 112 gilt in allen Ländern der Europäischen Union, aber beispielsweise auch in der Schweiz oder in Großbritannien. Das Europäische Parlament beschloss im Jahr 2009, den 11. Februar aufgrund der Ziffernfolge zum europaweiten Notruftag auszurufen. Die Notrufnummer 112 ist in allen EU-Staaten kostenfrei.

]]>
news-562 Mon, 25 Jan 2021 22:00:00 +0100 DRK Achim wird jetzt auch digital alarmiert https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-achim-wird-jetzt-auch-digital-alarmiert.html Anfang der Woche wurden unsere Helfer*innen mit den neuen digitalen Meldeempfängern (DME) ausgestattet. Auch bei uns ist die Zeit nicht stehen geblieben. Die Einsatzkräfte der Schnelleinsatzgruppe (SEG) in Achim wurden alle mit einem personenbezogenen DME ausgestattet. Somit wird die telefonische Alarmierung für die SEG jetzt durch die digitale Alarmierung über das Protokoll "POCSAG" ersetzt. Mit der digitalen Technik bieten sich nun auch zusätzliche Möglichkeiten der Alarmierung. Nun ist es der Rettungsleitstelle möglich einzelne Teileinheiten der SEG alarmieren oder einen gesamten Alarm für alle Einheiten aus zu lösen. Die Helfer können direkt über das Gerät eine Rückmeldung senden und damit die Einsatzbereitschaft für die weitere Planung zurückmelden. Die Alarmierung erfolgt durch ein zusätzliches Mobilfunk Modul auch über den eigenen Landkreis hinaus. So werden auch die Helfer alarmiert, die sich gerade in den angrenzenden Landkreisen befinden. Ebenfalls können auch Informationen durch die Rettungsleitstelle versenden werden.

Obwohl unsere Helfer alle zu 100% ehrenamtlich aktiv sind, also alle anfallenden Einsätze in ihrer Freizeit abarbeiten, sind Sie durch ihre Meldeempfänger trotzdem 24 Stunden am Tag für die Sicherheit der Bevölkerung erreichbar.

]]>
news-566 Mon, 25 Jan 2021 10:00:00 +0100 Bundespräsident Steinmeier gratuliert DRK zum 100-jährigen Gründungsjubiläum https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/bundespraesident-steinmeier-gratuliert-drk-zum-100-jaehrigen-gruendungsjubilaeum.html Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuz e.V. (DRK), Gerda Hasselfeldt, zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des DRK gratuliert. Der Bundespräsident schreibt: "Heute vor 100 Jahren wurde das Deutsche Rote Kreuz als Dachverband der seit mehr als 150 Jahren bestehenden Rotkreuzgesellschaften in Deutschland gegründet. Aus diesem Anlass möchte ich Ihnen stellvertretend für die Hunderttausenden von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Mitgliedern des DRK herzlich gratulieren. Es waren die Schrecken des Krieges und das furchtbare Leid der Verwundeten, die nach der Schlacht von Solferino Mitte des 19. Jahrhunderts auch in Deutschland aus privaten, bürgerschaftlichen Initiativen die ersten Rotkreuzvereine entstehen ließen. Nach den schier unvorstellbaren Gewaltexzessen des Ersten Weltkrieges mit Millionen von Opfern und Kriegsgeschädigten auf allen Seiten trat die internationale humanitäre Idee des Friedens in den Fokus. In der Weimarer Republik kamen die regionalen Rotkreuzvereine im Jahr 1921 überein, die Dachorganisation des Deutschen Roten Kreuzes zu gründen. Das DRK hat sich seither zu einer bedeutenden Stütze bei der 'Verhütung, der Bekämpfung und der Linderung gesundheitlicher, wirtschaftlicher und sittlicher Not' entwickelt, wie es im ersten Satzungstext heißt. Heute ist daraus ein nicht mehr wegzudenkendes Netzwerk der Hilfe und Unterstützung geworden, das in Deutschland und der Welt aktiv ist. Seine vielen Haupt- und Ehrenamtlichen leisten Unverzichtbares in der sozialen Daseinsvorsorge. Sie helfen im Katastrophenschutz, hierzulande wie global. Wann immer Erdbeben, Naturkatastrophen, Seuchen oder Kriege Menschen auf diesem Globus heimsuchen - das Deutsche Rote Kreuz ist zur Stelle.

Wie bedeutend das Deutsche Rote Kreuz ist, steht uns in diesen Monaten der Bekämpfung der Corona-Pandemie einmal neu klar vor Augen. Ob ärztliche Notdienste, Pflege von älteren und gefährdeten Menschen; ob medizinische Versorgung von Erkrankten oder Aufbau und Betrieb von Impfzentren: Das auf weißem Grund stehende rote Kreuz ist ein Symbol der Hilfe, der Menschlichkeit und der Hoffnung.

An vielen Orten in unserem Land und auch bei meinem jüngsten Besuch eines Berliner Impfzentrums habe ich mit eigenen Augen gesehen, wie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK ihren Beitrag dazu leisten, diese Pandemie gemeinsam zu überwinden.
Von Herzen danke ich allen im Deutschen Roten Kreuz für ihren großartigen und unermüdlichen Einsatz für die Menschen, die unsere Hilfe brauchen."

]]>
news-563 Tue, 08 Dec 2020 10:00:00 +0100 Rotkreuz-Spiegel 2020-4 online https://www.drk-achim.de/aktuell/publikationen/rotkreuz-spiegel.html Der neue Rotkreuz-Spiegel die Mitgliederzeitschrift des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e. V. ist online.  

]]>
news-553 Sat, 05 Dec 2020 10:30:00 +0100 Internationaler Tag des Ehrenamtes https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/internationaler-tag-des-ehrenamtes.html Wir danken ❤️ allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern hier in Achim und weltweit! Ihr seid das Herzstück unserer Bewegung! Für Euren Einsatz für das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Achim herzlichen Dank. Wir sind sehr stolz auf unsere aktiven Helferinnen und Helfer.

#ThanksVolunteers

]]>
news-552 Thu, 12 Nov 2020 17:21:00 +0100 Mit Blutplasma das Coronavirus bekämpfen https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/mit-blutplasma-das-coronavirus-bekaempfen.html Genesene, die eine Covid-19 Erkrankung überstanden haben, können mit einer Plasmaspende anderen Patienten helfen, die Krankheit zu überwinden. Nach überstandener COVID-19-Infektion bildet Ihr Köper Antikörper (Abwehrstoffe) gegen das SARS-COV-2-Virus, die in den meisten Fällen vor einer erneuten Infektion durch SARS-COV-2 schützen. Diese Antikörper befinden sich im Blutplasma (dem flüssigen Anteil des Blutes). Mit einer Plasmaspende können Sie diese an COVID-19-kranke Patienten weitergeben. Man spricht vom „Rekonvaleszentenplasma“.

Der eigene Immunschutz bleibt bestehen

Das Immunsystem verfügt über ein immunologisches Gedächtnis und stellt genug wirksame Antikörper her. Selbst bei einer Spende verlieren Sie keinen eigenen Schutz, da dieser sehr kurzfristig von Ihrem Immunsystem ausgeglichen wird.

Wer kommt für die Spende von Rekonvaleszentenplasma infrage?

Für die Rekonvaleszentenplasma-Spende kommen Sie infrage, wenn:

  • Sie eine SARS-COV-2-Infektion mit ausgeprägten Symptomen durchgemacht haben (eine Spende ist 4 Wochen nach Ende der Symptome möglich)
  • Sie damals mit einem PCR-Verfahren positiv getestet wurden (Nachweis als Schreiben des Gesundheitsamtes oder PCR-Befund aus einem Labor)
  • Sie weitere Zulassungsbedingungen erfüllen:
  1. Sie dürfen in den letzten 4 Wochen keine anderen Infektionserkrankungen durchgemacht haben
  2. Sie sind mindestens 18 Jahre, höchstens 60 Jahre alt
  3. Sie wiegen mindestens 50 kg
  4. Sie sollten gute Venenverhältnisse besitzen
  5. Sie müssen „spendetauglich“ für eine normale Blutspende sein

Ablauf der Plasmaspende

Die Plasmaspende erfolgt mit einem speziellen Gerät, dem sogenannten „Apheresegerät“. Dieses entnimmt eine gewisse Menge Blut aus dem Kreislauf und zentrifugiert es. So wird das Blutplasma von den Blutkörperchen getrennt.

Das Plasma wird in einem Beutel gesammelt, das gesamte restliche Blut und die Blutzellen werden Ihnen zurückgegeben. Alles erfolgt in einem Einmal-Set, Sie kommen nicht mit fremdem Blut in Berührung. Wenn genug Plasma gesammelt wurde, piepst das Gerät und die Spende ist beendet. Das alles dauert etwa 45 Minuten. Die ganze Zeit werden Sie durch unser medizinisches Fachpersonal überwacht und begleitet.

Anmeldung

  • Bitte melden Sie sich mit Ihren Kontaktdaten und einem Foto/Scan der Bescheinigung Ihrer positiven PCR-Testung (Abstrichuntersuchung) unter einer der unten aufgeführten Adressen an.
  • Die Plasmaspende wird in unseren Instituten für Transfusionsmedizin in Oldenburg und Dessau durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass eine Plasmaspende nur in unseren stationären Einrichtungen und nicht bei mobilen Blutspendeterminen erfolgen kann.

Wir benötigen von ihnen folgende Daten:

  1. Namen, Vornamen und das Geburtsdatum, falls Sie bereits Spender sind, gerne Ihre Spendernummer
  2. Adresse, zumindest eine Telefonnummer, unter der wir Sie tagsüber erreichen können.
  3. Ihre Erlaubnis, dass wir Ihre Daten aufnehmen und zum Zwecke der Durchführung und der medizinischen Dokumentation elektronisch speichern dürfen.

Eine andere Verwendung findet nicht statt.

Wir werden Sie telefonisch kontaktieren und einen Termin für die Voruntersuchung vereinbaren.

Nach der Anmeldung

Sie sind jetzt in unserer Datenbank für eine Covid-19-Plasmaspende (Rekonvaleszenten- Plasma) aufgenommen und wir können Sie auf die Spende vorbereiten:

Vor der eigentlichen Spende erfolgt zunächst eine Blutentnahme zur Vortestung. Dabei wird untersucht:

  • Ob genug Antikörper gegen SARS-COV-2 in Ihrem Plasma vorhanden sind
  • Ob Störantikörper vorhanden sind, die einen Plasmaempfänger gefährden würden
  • Ob Infektionserkrankungen vorhanden sind, die eine Spende verhindern

Zusätzlich müssen Sie den üblichen Blutspender-Fragebogen ausfüllen und es wird eine Aufklärung durchgeführt.

Nach Erhalt der Testergebnisse werden Sie von uns schriftlich informiert und können einen ersten Termin zur Plasmaspende vereinbaren.

Kontakt

DRK-Blutspendedienst NSTOB
Institut Oldenburg
Brandenburger Str. 21, 26133 Oldenburg (direkt neben dem Klinikum Oldenburg)
Telefon: 0441 94401-18
Mail: plasma(at)bsd-nstob.de

]]>
news-549 Thu, 22 Oct 2020 22:00:00 +0200 Information vom JRK https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/information-vom-jrk.html Aufgrund der aktuell steigenden Fallzahlen können leider immer noch keine Gruppenstunden oder Veranstaltungen stattfinden. Vielen Dank für euer Verständnis. Wir informieren euch schnellst möglich wenn wir uns wieder treffen können.

Bis dahin bleibt gesund :-)
Eure Gruppenleiter

]]>
news-547 Tue, 20 Oct 2020 22:00:00 +0200 DRK kritisiert einseitige und tendenziöse Berichterstattung https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kritisiert-einseitige-und-tendenzioese-berichterstattung.html Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kritisiert die Berichterstattung der RTL-Sendung „Team Wallraff“ vom 19. Oktober 2020. „In der Sendung wurde in einem unseriösen und einseitigen Beitrag, gespickt mit vielen Halbwahrheiten, Stimmung gegen das DRK gemacht“, sagt DRK-Generalsekretär Christian Reuter. In einer Stellungnahme heißt es weiter: „Durch die Sendung wird anhand weniger Einzelbeispiele die verdienstvolle Arbeit von mehr als 443.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 180.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Misskredit gebracht. Wir sind eine Organisation mit 500 Kreisverbänden und mehr als 4.200 Ortsvereinen, in denen auch Fehler gemacht werden. Hinweisen auf Missstände in unserem Verband müssen wir nachgehen und darüber auf allen Ebenen auch eine offene Diskussion führen.

So distanzieren wir uns zum Beispiel ausdrücklich vom Einsatz aggressiver Haustürwerber. Auch bei der Haustürwerbung muss der Grundsatz der Freiwilligkeit unter allen Umständen gewahrt bleiben.

Unsere Spender und Unterstützer erwarten vom DRK außerdem zu Recht einen professionellen und effizienten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln. Das DRK ist Mitglied im Spendenrat, der ebenfalls regelmäßige Qualitäts- und Transparenzkontrollen durchführt. Darüber hinaus lassen wir uns freiwillig jedes Jahr vom Deutschen Institut für soziale Fragen (DZI) prüfen, um das DZI-Spendensiegel zu erhalten. Anders als in der Sendung suggeriert, legt der DRK e.V. seine Aufwendungen für Werbung, allgemeine Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung offen. Dieser Anteil lag beim DRK nach Angaben des DZI im Jahr 2017 bei 14,56 Prozent der Gesamtausgaben, also weit unter der vom DZI genannten Quote von maximal 30 Prozent.

Auch die Arbeit der Blutspendedienste wurde durch Halbwahrheiten in einem schlechten Licht dargestellt. Die DRK-Blutspendedienste sind die Pioniere des Blutspendewesens in Deutschland – es ist ein seit Jahrzehnten bewährtes System, das auf die Zusammenarbeit von ehren- und hauptamtlichen Kräften fußt. Die Blutspendedienste des DRK decken etwa 75% des bundesweiten Bedarfs an lebensrettenden Blutpräparaten ab und leisten somit einen entscheidenden Beitrag zur Versorgung schwerkranker und verletzter Menschen, die ohne fremdes Blut nicht überleben würden, und damit zum Erhalt des Gesundheitssystems. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Nur gemeinsam gelingt es, die Versorgung kranker und schwerverletzter Mitmenschen weiterhin zu sichern.“

Aufklärung zur RTL-Sendung „Team Wallraff“​​​​​​​

]]>
news-526 Tue, 06 Oct 2020 22:00:00 +0200 Dienstabend am 06.10.2020 https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/dienstabend-am-06102020.html Die Bereitschaft hat sich am Dienstag, den 6. Oktober 2020, zu einer Funk- und Übungsfahrt getroffen. Zusammen mit dem Einsatzleitwagen 1 vom Kreisverband Verden mussten die Helfer unter Zuhilfenahme von Topografische Karten verschieden Geographische Koordinaten im Nordkreis anfahren. Vor Ort wurden verschiedene per Funk erhaltende Aufträge von den Rotkreuzlern erfüllt, um sich damit die Weiterfahrt zu erarbeiten. Alle Teams hatten viel Spaß und sind wieder zurück zum Rettungszentrum Nord in Achim gekommen.

Vielen Dank für den tollen Dienstabend.

]]>
news-564 Tue, 15 Sep 2020 10:00:00 +0200 Rotkreuz-Spiegel 2020-3 online https://www.drk-achim.de/aktuell/publikationen/rotkreuz-spiegel.html Der neue Rotkreuz-Spiegel die Mitgliederzeitschrift des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e. V. ist online.  

]]>
news-554 Sat, 12 Sep 2020 10:30:00 +0200 Heute ist Welt-Erste-Hilfe-Tag! https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/heute-ist-welt-erste-hilfe-tag.html Was gehört in einen Verbandkasten? Bist du Bereit? Finde es heraus. Besuche einen Rotkreuzkurs Erste Hilfe!

]]>
news-548 Fri, 24 Jul 2020 17:00:00 +0200 Erste Hilfe mit Kuscheltieren https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-mit-kuscheltieren.html Aktion Ferienspaß mit dem Jugendrotkreuz (JRK) Am 22.07.2020 und am 24.07.2020 hat sich unser JRK zum Ferienspaß getroffen. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen wurden die Grundlagen der Ersten Hilfe geübt wie z.B. der Notruf, die Rettungskette, Stabile Seitenlage und viele viele Verbände. Als Verletzte mussten die mitgebrachten Kuscheltiere herhalten. Im Anschluss konnten die Kinder noch Stofftaschen oder Mund-Nasen-Masken bemalen. Die Stofftaschen wurden dann noch von unseren drei Gruppenleiterinnen mit Pflaster Heften, Ansteckern, Erste-Hilfe-Fibeln und Naschereien gefüllt. Für Alle Teilnehmer inkl. der Kuscheltiere waren die Treffen ein riesen Spaß und wir freuen uns schon auf das nächste mal.

Vielen Dank an unser JRK für die liebevolle Arbeit und Ausrichtung der Veranstaltungen.

]]>
news-565 Wed, 17 Jun 2020 10:00:00 +0200 Rotkreuz-Spiegel 2020-2 online https://www.drk-achim.de/aktuell/publikationen/rotkreuz-spiegel.html Der neue Rotkreuz-Spiegel die Mitgliederzeitschrift des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e. V. ist online.  

]]>
news-519 Mon, 15 Jun 2020 21:06:00 +0200 Corona-Ausbruch in Oytener Altenheim https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/corona-ausbruch-in-oytener-altenheim.html In den vergangenen Tagen ist ein Ausbruch des SARS-CoV-2 im Oytener Altenheim erfasst worden. Am Sonntagabend begannen die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben mit dem Aufbau von Dekontaminationszelten vor der Einrichtung. Am Sonntagabend (14.06.2020) gegen 17.20 Uhr wurde die Schnelleinsatzgruppe Achim (SEG Logistik und Betreuung) in einen Voralarm zur bevorstehenden Alarmierung zum Alten- und Pflegeheim in Oyten versetzt. Nach dem alle erforderlichen Materialien am Rettungszentrum Nord auf den Logistik-LKW verladen wurden, rückte sie um 18.30 Uhr Richtung Oyten aus. Dort angekommen, wurde mit dem Aufbau von Dekontaminationszelten mit der Unterstützung der SEG Ottersberg, SEG Verden und des Technischen Hilfswerks (THW) begonnen. In den Zelten sollen sich die Mitarbeiter des Altenheims sowie medizinisches Personal umkleiden und desinfizieren können. Im Inneren der Zelte wurden bereits für genügend Lagerplatz in Form von Spinten geschaffen.

Während den Arbeiten auf dem Parkplatz des Alten- und Pflegeheims wurde die Straße am Triften vorrübergehend für mehrere Stunden voll gesperrt. Des Weiteren wurde durch das THW eine Sichtschutzwand aufgebaut um die betroffenen zu schützen. Im Pflegeheim sind von dem Virus aktuell 20 Bewohner und 8 Pflegekräfte betroffen (Stand 15.06.2020). Aufgrund des dadurch herrschenden Personalmangels wird das Alten- und Pflegeheim vorrübergehend von ehrenamtlichen Kräften des Deutschen Roten Kreuzes aus Verden unterstützt.

]]>
news-488 Wed, 13 May 2020 22:48:00 +0200 Rückbau des Notlazarettes. https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/rueckbau-des-notlazarettes.html Situation entspannt sich, Landkreis beschließt Rückbau des Notlazarett Am vergangenen Mittwoch, den 13.05.2020, haben wir mit 2 Helfern die Bereitschaft Verden beim Rückbau des Notlazarettes unterstützt.

Aufgrund der aktuellen Lage im Landkreis Verden und der rückläufigen Fallzahlen ist eine weitere Vorhaltung des Lazarettes nicht mehr von Nöten.

Die Materialien des Behandlungsplatzes, welches in den Containern am Kreishaus verbaut waren, werden durch uns wieder auf Vordermann gebracht und eingelagert.

Für eine eventuelle schlagartige Änderung der Lage, wird trotzdem Schutzausrüstung und weiter Materialien gelagert, um einen Schnellangriff im Notfall durchzuführen.

]]>
news-487 Sat, 02 May 2020 16:15:00 +0200 Spende von 30 Stück Behelfs-Nasen–Mund–Masken https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/spende-von-30-stueck-behelfs-nasen-mund-masken.html Mit der Aktion „Wir danken mit Masken“ hat die Frauenorganisation der Kamu e.V. Achim uns mit einer Spende von 30 Behelfs-Nasen–Mund–Maske unterstützt. In Zeiten der Corona-Pandemie möchte die Frauenorganisation der Kamu e.V. Achim sich für unsere Gesellschaft engagieren und vor allem diejenigen Berufsgruppen und Personen unterstützen, die im Rahmen ihres Berufes oder ihres Ehrenamtes mit Risikogruppen arbeiten und in unmittelbarem Kontakt mit Risikogruppen stehen. Die Aktion " Wir danken mit Masken" ist als ein Zeichen aktiv gelebter Mitmenschlichkeit und Solidarität gedacht und soll unsere Arbeit mit den selbstgenähten Behelfs-Nasen–Mund–Masken unterstützen. Vielen Dank an Frau Bulut und Ihren Mitstreiterinnen der Kamu e.V. Achim!

]]>
news-480 Tue, 07 Apr 2020 15:58:00 +0200 Transportfahrt und Materialversorgung für das Notlazarett am Wrawickplatz in Verden. https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/transportfahrt-und-materialversorgung-fuer-das-notlazarett-am-wrawickplatz-in-verden.html Mit drei Helfern und 2 Fahrzeugen haben wir die Rot-Kreuz Helfer der Bereitschaft Verden unterstützt und überschüssiges Material aus dem Notlazarett wieder abgeholt. Das Notlazarett am Warickplatz wird aktuell von 6 Helfern aus der Bereitschaft Verden weiter eingerichtet und ausgerüstet. Noch ist nicht abzusehen ob das Notlazarett in Betrieb genommen wird, Wir sind aber lieber Vorbereitet um für den Fall der Fälle die Aller-Weser-Kliniken (AKW) mit Personal und Material zu unterstützen.

]]>
news-478 Fri, 27 Mar 2020 21:19:00 +0100 Im Landkreis Verden werden drei Lazarette für COVID-19-Patienten aufgebaut https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/im-landkreis-verden-werden-drei-lazarette-fuer-covid-19-patienten-aufgebaut.html Vorbereitung zur Entlastung der Aller-Weser-Klinik wegen des SARS-CoV-2 haben begonnen. Aufgrund der aktuellen Situation weltweit und auch im Landkreis werden, erreichte uns ein Amtshilfeersuchen vom Landkreis Verden. In diesem Rahmen waren wir zusammen mit der Bereitschaft des DRK Ortsvereins Verden, Ottersberg und Baden, sowie dem THW Ortsverband Verden im Einsatz.

In dem Rahmen des Einsatzes haben wir beim Aufbau von Lazaretteinrichtungen unterstützt. Dies dient als Vorbereitung zur Entlastung der Krankenhäuer.

Um einen möglichen Anstieg der Fallzahlen von COVID-19-Patienten abzufedern, plant der Landkreis Verden derzeit zusammen mit der Aller-Weser-Klinik den Aufbau der Lazarette.

Vor erst wurden hierfür drei Standorte im Bereich Verden und Achim, zurzeit Wohncontainer und Sporthallen, aufgerüstet. Diese sollen leicht bis mittelschwer erkrankte COVID-19-Patienten aufnehmen. Allgemein ist aber das Ziel verfolgt, dass die Patienten, solange möglich, in häuslicher Quarantäne bleiben und nur, wenn sie pflegerische Unterstützung brauchen, damit versorgt werden können.

Um diese Einrichtungen auszustatten, waren wir aus Achim mit zwei Fahrzeugen im Einsatz. Am Montagabend haben wir uns getroffen um unsere Fahrzeuge zu packen und am Dienstagmorgen ging es los. Im Einsatz waren wir mit unserem Mannschaftstransportwagen und mit unserem Gerätewagen Logistik Betreuung (GW Log Bt) inkl. Anhänger Behandlung. Dieser ist ausgestattet mit medizinisch- und technischem Material um bis zu 30 Patienten in der Notfallversorgung aufnehmen zu können. Vor Ort haben wir das medizinische Material sortiert und auf alle Standorte aufgeteilt. Anschließend, haben wir den GW Log Bt mit den restlichen Materialien wieder ins Rettungszentrum Nord gebracht und dort entladen, um den GW Log Bt als Transportfahrzeug für Hilfsgüter aus Hannover nutzen zu können.

https://www.landkreis-verden.de/portal/meldungen/landkreis-baut-lazarett-einrichtungen-auf-901003255-20600.html

]]>
news-486 Sun, 01 Mar 2020 00:00:00 +0100 Rotkreuz-Spiegel 2020-1 online https://www.drk-achim.de/aktuell/publikationen/rotkreuz-spiegel.html Der neue Rotkreuz-Spiegel die Mitgliederzeitschrift des DRK-Landesverbandes Niedersachsen e. V. ist online. news-470 Fri, 21 Feb 2020 22:00:00 +0100 200 Blutspender! https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/200-blutspender.html Blutspende vom 21.02.2020 Danke an alle Spender und Helfer!
Eine Blutspendeaktion mit 200 Spendern,
davon 22 Erstspendern, ist für uns als DRK Ortsverein nicht selbstverständlich und alltäglich

Ob durch Unfall, Krankheit oder Operation – jeder von uns kann ganz schnell und vollkommen unverhofft in eine Situation kommen, in der er zum Überleben das Blut anderer braucht. Die Blutspende ist daher die einfachste und direkteste Art, Gutes zu tun.

Danke für deine Bereitschaft, mit einer Blutspende Leben zu retten! Da Blut nicht künstlich herstellbar ist, werden in Deutschland täglich 15.000 Blutspenden für die Versorgung von Kranken und Verletzten benötigt. Durch Blutspenden haben viele Patienten überhaupt erst eine Überlebenschance, zum Beispiel nach einem Unfall, im Rahmen einer Krebstherapie, einer Operation oder bei Blutarmut.

Danke an Jascha Schwarz für seine 50zigste Blutspende. Hoffentlich hast du Freude an unseren kleinen Dankeschön.
Wir sehen und am 15.05.2020
ab 15.00 Uhr zur nächsten Blutspende

]]>
news-464 Mon, 12 Aug 2019 22:00:00 +0200 Unsere Gruppenstunden ab den 22.08.2019 https://www.drk-achim.de/angebote/engagement/gruppenstunden.html Ab dem 22.08.2019 ändern sich die Zeiten unserer Gruppenstunden. news-460 Fri, 03 May 2019 22:00:00 +0200 Jugendrotkreuz besucht das Rettungszentrum Nord https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-besucht-das-rettungszentrum-nord.html Unsere „Kleinen“ haben das Rettungszentrum Nord (RZN) besucht, um sich dort Die Rettungswache des DRK anzugucken. Unter der kundigen Führung von Markus Asendorf durften die Kinder und Gruppenleiter sich die ganze Wache angucken und auch alle Fahrzeuge besichtigen. Die Rettungsrucksäcke und das EKG wurden ausgibig getestet und für „voll Ok“ befunden. Im Vorfeld haben sich die Kinder auf den Besuch gut vorbereitet und einen Fragekatalog erstellt damit Markus auch ordentlich was zu tun hat und viel erklären muss.

Vielen Dank an Markus Asendorf und auch an Nicole und Nina für die Organisation.

]]>
news-459 Sun, 28 Apr 2019 22:00:00 +0200 Der Mai ist gekommen https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/der-mai-ist-gekommen.html Maibaumfest in der Achimer Fußgängerzone. Voller Begeisterung haben wir auch in 2019 wieder am Maibaumfest teilgenommen.

Rettungswagen und Rettungsquad luden vor allen die jüngeren Besucher zum Gucken und Staunen ein. Auch die Möglichkeit einen Frühdefibrilator auszuprobieren wurde gerne von unseren Besuchern genutzt. Kaffee und Kuchen im Zelt der Seniorenarbeit luden noch zum Verweilen und Fachsimpeln ein.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und Kuchenspendern.

]]>
news-463 Sat, 27 Apr 2019 22:00:00 +0200 Neue Aufgabe im Katastrophenschutz für die Sanitätsgruppe https://www.drk-achim.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-aufgabe-im-katastrophenschutz-fuer-die-sanitaetsgruppe.html Die Sanitätsgruppe hat eine neue Aufgabe im Katastrophenschutz angenommen. Wir sind jetzt Teil der Betreuung- und Logistikgruppe mit Standort im Rettungszentrum Nord. Hier haben wir die Aufgaben im Einsatzfall schnellst möglich einen Verbandplatz aufzubauen oder vielleicht auch eine Unterkunft für mehrere Betroffene herzurichten. Neben der medizinischen Versorgung sind hier auch noch viele weitere bergreifende Aufgaben notwendig, wie z.B. Installation einer Materialausgabe, Koordination der Verpflegung usw.

Am 27.04.2019 haben wir zusammen mit Helfern aus anderen Sanitätsgruppen den Auf- und Abbau geprobt und alle Materialien auf Vollständigkeit und Funktion geprüft. Das Bewegen der Fahrzeuge gehörte ebenso zum Pflichtprogramm und wurde von allen Helfern auch gerne ausprobiert.

]]>